Home
Foto nordische Landschaft

29. Dezember 2007

Musik von vorne: Bands für 2008 [2/4]

Wir wagen es und versprechen keinerlei Vollständigkeit: Hier folgt der zweite Teil des musikalischen Ausblicks auf das Jahr 2008. Teil 1 findet ihr unter folgendem Link. Zwischen Popmusik von zweifelhafter Qualität und erster Güteklasse ist dieses Mal alles dabei…
ALPHABEAT (DK)

 »In The Moonlight, On A Joyride« –diese kurze Zeile macht alles klar. Hier erwartet uns keine hochfliegende Denkerlyrik und passend dazu ist die Musik eben das, was Oma landläufig »fesch« und »beschwingt« nennt. Ein bisschen einfältig, aber jederzeit verschwenderisch ausstaffiert. Wer auf liebliche Weine im normalen Leben verzichtet, der tue das auch besser bei diesen Sloganizern. Kein simpler Beat ist zu simpel und von schlechten Reimen wird sich quasi permanent ernährt. In England wird derzeit ausgiebig getourt und der NME preist diesem Popmusik-Sechser durchaus die Zukunft. Zwischen Wham!, B52’s und Abba ist eben alles »superduber«. Und ja, auch das ist auch ein Zitat.

Homepage: myspace.com/thisisalphabeat
THOSE DANCING DAYS (SWE)

 Peter Bjorn And John, Bloc Party, Les Savy Fav – die Labelmates sprechen eine eindeutige Sprache. Das Label Wichita sucht nach Qualitätsprodukten und der Erfolg lässt meist nicht lange auf sich warten. Fünf Ladies aus Nacka, einem Vorort von Stockholm machen sich 2008 in ganz Europa auf den Weg. Entlang Northern Soul, Hammond-Pop und jugendlicher Ungeduld. Selbst die Videos strotzen vor Charme und 80s-Feeling. Die Stimmen muss man mögen, die Naivität auch. Vielleicht sind auch diese Songs im Winter verboten und entfalten erst auf saftigen Midsommar-Wiesen ihre endgültige Kraft?

Homepage: myspace.com/thosedancingdays

FRISKA VILJOR (SWE)

 Auf dem Arm hat sich Sänger Daniel einen großen schwarzen Balken tätowieren lassen. Man könnte meinen, er hat einfach eine ganze Armada an Treueschwüre an die Liebsten überstechen lassen. Ist natürlich nicht der Fall – allerdings nicht ganz abwegig. Denn mit ihrem diesjährigen Album und besonders den angekoppelten Touren haben sie auch hier in Deutschland durchaus Erfolg gehabt. Anders als die meisten Schwedenbands zeigen sie, dass sie jeden Abend auf der Bühne Spaß haben können. Mit oder ohne Alkohol. 2008 folgt Album Nummer zwei und dafür kann es nur eine Richtung geben: Steil nach oben!

Homepage: friskaviljor.net

Die letzten 5 Beiträge von Markus Wiludda

Noch keine Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Folgende Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

*
Bitte gib das Sicherheitswort auf dem Bild ein.
Anti-spam image