Home
Foto nordische Landschaft

27. Januar 2011

Glückwunsch Apocalyptica: Ihr habt eine der schlechtgepflegtesten Bandwebsites überhaupt

Die offizielle deutsche Website der finnischen Apocalyptica ist kein Ort, an dem der Interessierte aktuelle Informationen findet. So wurden beispielsweise die Frankreichdaten der Band (wie in La Laiterie, Strasbourg) im Februar annulliert, doch auf der Website: Nichts. Weder wieso, noch dass überhaupt.

Klickt man auf die News-Abteilung, tauchen dort heute gerade mal fünf Meldungen auf. Fünf. Und fast alle behandeln das sogenannte Apocalptica-Fan-Mosaik für das Cover von »7TH SYMPHONY«.

Kein Wunder brauchten die Betreiber der Seite zehn Tage um auf eine »falsche« Veröffentlichung zu reagieren.

Zitat:

»RICHTIGSTELLUNG – Berlin, 10.01.2011
– betrifft Artikel auf www.anwalt24.de vom 31.12.2010.
Hier im Wortlaut: ‘Apocalyptica’ zahlt wegen Verletzung von Marken- und Namensrechten nach Vergleich vor dem Landgericht Berlin 45.000 Euro Schadensersatz an ‘Rammstein’.

Für ihr Album „Worlds Collide“ aus dem Jahre 2007 hat die finnische Cellistengruppe ‘Apocalyptica’ Tracks mit verschiedenen Gastmusikern eingespielt, darunter auch Till Lindemann, Sänger der Band ‘Rammstein’.
Das Album wurde von daraufhin mit dem Zusatz ‘featuring Rammstein’ beworben. Dies geschah bundesweit mit Werbeanzeigen in Zeitschriften, City-Light-Postern sowie Aufklebern auf Tonträgern. Eine Einwilligung der Band ‘Rammstein’ lag nicht vor.
Daraufhin reichte die Musikgruppe vor dem Landgericht Berlin Klage auf Schadensersatz wegen Verletzung der Marken – und Namensrechte an der Kennzeichnung ‘Rammstein’ ein, deren Mitwirkung am Album durch Verwendung des Zusatzes ‘featuring Rammstein’ suggeriert würde.
Über die genaue Höhe des Schadensersatzes bestand Streit. Dieser wurde auf einen Vorschlag des Gerichts durch Vergleich vom 21.10.2010 beigelegt. Die Parteien einigten sich auf die Zahlung von 45.000 Euro als angemessene Lizenzgebühr. Das Aktenzeichen des Verfahrens lautet: 16 O 570/08. (…)

FAKTEN
Die Titelzeile des Artikels ist im Wesentlichen falsch: nicht die Band Apocalyptica oder ihr Management sind oder waren in den beschriebenen Rechtsstreit involviert, sondern die Band Rammstein und die Sony Music Entertainment GmbH als Nachfolger des inzwischen geschlossenen Unterlabels ‘Gun Records’. Apocalyptica und Halbe Miete Management bedauern die Ereignisse, hatten aber weder Einfluss auf eine Verletzung der Marken- und Namensrechte, noch Anteil an jedweden daraus resultierenden Vereinbarungen.
Richtig ist, dass ‘Gun Records’ wider entsprechender Absprachen, Werbeanzeigen mit dem im Text genannten Zusatz veröffentlicht haben und die Band Rammstein daraufhin Klage gegen die Sony Music Entertainment GmbH als Mutterkonzern eingereicht hat. Richtig ist weiterhin, dass die Sony Music Entertainment GmbH und Rammstein einen Vergleich vereinbart haben, dessen Einzelheiten sich jedoch der Kenntnis von Apocalyptica und Halbe Miete Management entziehen.
Bei weiteren Artikeln zum Thema bitten wir um die korrekte Wiedergabe der Fakten.«

… und wir bitten um eine besser gepflegte Website.

Foto © natte

Die letzten 5 Beiträge von Nathalie Martin

Noch keine Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Folgende Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

*
Bitte gib das Sicherheitswort auf dem Bild ein.
Anti-spam image