Home
Foto nordische Landschaft

17. April 2011

Wahre Finnen? Dann lieber Eleanoora Rosenholm!

Die finnischen Freunde sind via Twitter und Facebook zutiefst depremiert an diesem Abend. Abgestoßen von ihrem eigenen Land. Bei den Parlamentswahlen haben die »Wahren Finnen«, ein absonderlicher Verein von Euro-Skeptikern, Abtreibungsgegnern und Ausländerpolitiks-verschärfern, an die 20 Prozent der Stimmen geholt. Für das Land moderater Töne ein Schock. Man schaut aus dem Fenster und erkennt die Welt nicht mehr. Die Anti-Wahre-Finnenfanpage auf Facebook ist binnen Stundenfrist auf 30.000 Fans hochgeschnellt. Was auch etwas bedeutet. Bei fünf Millionen Einwohnern. Ein Land im Schock.

Was tun in dieser Stunde, in der die Nachbarn plötzlich gar nicht mehr so harmlos aussehen, sondern wie sinistere Charaktere? Die es richtig gut fänden, wenn Finnland so täte, als sei es allein auf der Welt? Schotten schließen und raus aus dem Euro und den indiskutablen Portugiesen und Griechen den Stinkefinger zeigen? Weil wir ach so ordentlich sind und richtig rechnen können? Ist das die Lösung?

Man schaut auf diesen Abend und denkt: Hier passiert etwas Grundsätzliches. Eine Positionsbestimmung. Ein Blick auf das, was wir sind. Oder denken was wir sind. Es mag nicht schmeichelhaft sein. Aber bisher war Finnland weitgehend eine höfliche und respektvolle Konsensgesellschaft. Das ist vorbei. Im Guten wie im Schlechten. Was nun kommt, wird anders sein. Man wird Position beziehen müssen. Sagen müssen: Hier stehe ich, und ich kann nicht anders.

Was passt als Antithese zu diesem Abend besser als das Fonal-Label? Offen für das Absonderliche in all seinen grauzarten Schattierungen. Ein Lied über das Ende der Welt? Eleanoora Rosenholm haben es. Ende und Anfang. Die Traumtänzer des magischen Realismus im Pop haben ausgerechnet dieser Tage ein neues, eigenwilliges Album mit dem schönen Titel »HYVÄILE MINUA PIMEA TÄHTI« vorgelegt (übersetzt etwa: Kuschele mich in den dunklen Stern). Nachdenklich. Experimentell. Anders. Auf keinen Fall eindimensional. So soll es sein.

Eleanoora Rosenholm: Valo kaasumeren hämärässä from Sami Sänpäkkilä on Vimeo.