Home
Foto nordische Landschaft

20. September 2011

Summer Breeze 2011: Donnerstag – Vom norwegischen Dreier (Vreid, Kvelertak, Kampfar) bis Marduk

Wie schon in den Vorjahren spielen vom 18. bis 20. August 2011 auf dem Summer Breeze Open Air im beschaulichen Dinkelsbühl jede Menge nordischer Bands, von Arch Enemy bis Wolf.

Genauer gesagt: Auf Platz Eins liegt Schweden mit Arch Enemy, Demonical, Engel, Facebreaker, Hammerfall, Marduk, Rev 16:8, Scar Symmetry, Sonic Syndicate, The Haunted und Wolf. Weit abgeschlagen die Norweger mit Enslaved, Helrunar, Kampfar, Kvelertak, Vreid, die Finnen mit Kalmah, Moonsorrow, Tarja Turunen und Turisas – und die Färöer mit Tyr.

Wer vorfeiern wollte, konnte das schon ab Mittwoch (17. August) im Partyzelt und auf der vierten Bühne, der Camel Stage neben dem Partyzelt. Hier wurde wie gehabt der New Blood Award Contest ausgetragen, bei dem fünf Underground-Bands um den Eröffnungsslot am Donnerstag spielten. Für uns beginnt das Festival allerdings erst am Donnerstag, mit dem norwegischen Dreier (Vreid, Kvelertak, Kampfar).

Vreid

Meine Höhepunkte 2011: Der norwegische Dreier (Vreid  sind hier verdammt gut, Kvelertak wie immer genial, Kampfars Oberschenkelklopfer Dolk verdient für sein Bühnengebaren einen Extrapunkt), Enslaved (allerdings auf Tuska besser), Demonical (geiler Old School Death) und Bolt Thrower (Hurra, sie leben noch!)

Genug der Vorworte, hier der komplette Bericht:

Kompletten Beitrag lesen …