Home
Foto nordische Landschaft

06. Oktober 2013

Ist der Poser ein Auslaufmodell? Reeperbahnfestival 2013

Publikumszuspruch ist eine launische Freundin. Popularität im Zeitalter kurzer Aufmerksamkeitsspannen sowieso. Ob sich dem Glück auf die Sprünge helfen lässt, wenn sich drei Halberfolgreiche zusammentun? Im Fall von Viktor & The Blood ist es zu bezweifeln. Viktor Norén, der kleine Bruder von Mando Diaos Gustaf Norén, ist mit seiner Band Sugarplum Fairy nie über den Status eines gehobenen Teenieschwarms hinausgekommen. Obwohl die Sugerplums durchaus hoffnungsvolle Ansätze zeigten, konnten sie nie die Durchschlagswirkung des großen Bruders erreichen. Von Viktor Norén hatte man zuletzt vor Jahren gehört, als er in einem Film über das Leben von Uschi Obermaier die Rolle von Mick Jagger übernahm. Dicke Lippe und so! Viktor Norén will es jetzt noch einmal wissen, hat mit einem alten Sugerplum-Mitstreiter und Samuel Giers, dem ehemaligen Schlagzeuger von Mando Diao, ein Trio gegründet. Man zwängt sich in stylishe schwarze Anzüge, gibt die schicken Rock´n´Roll-Dandies und pflegt ausgiebiges Posen, theatralisches Winden ums Mikrophon inklusive. Die Darbietung auf dem Reeperbahn Festival (im altehrwürdigen Indra-Club, wo schon die Beatles spielten!), beleidigt das junge weibliche Auge keineswegs. Musikalisch werden allerdings nur Klischees geboten. Ist der Poser also ein Auslaufmodell? Man kann es nur vermuten. Warner Music sieht das allerdings etwas anders und hat die mittlerweile mittelalten Schönmenschen unter Vertrag genommen.

Viktor and the blood – Kicks out on a saturday night from Ellen Kugelberg on Vimeo.

Kompletten Beitrag lesen …