Home
Foto nordische Landschaft

27. Mai 2015

Nostalgisch im Niemandsland: Vasas Flora Och Fauna

Pop aus den scheinbar vergessenen Provinzen. Pop in der Sprache der Minderheit. Pop zwischen den Stühlen. Wer sich bisweilen gefragt hat, was aus Mattias Björkas geworden ist, dem Mastermind hinter den besten finnischen Smiths-Epigonen aller Zeiten, nämlich Cats On Fire, der wird bei der neuen Band Vasas Flora Och Fauna fündig. Björkas hat sich hier mit der Sängerin und Pianistin Iiris Viljanen zusammengetan. Beide stammen aus der Region Österbotten an der finnischen Westküste mit ihrer kleinen Metropole, der Küstenstadt Vaasa. Hier ist die schwedischsprachige Minderheit Finnlands zuhause, zu der auch Mattias Björkas du Iiris Viljanen gehören. Auf dem Debütalbum »SLÄKT MED LOTTA SVERD« erschafft das Duo sehr fein handgemachte, eigenwillige, irgendwie sanft nostalgische Töne, die den schwedischen Sänger Jens Lekman bereits zu dem Kompliment hingerissen hat, es handele sich hier um den bewegendsten Pop seit Jahren. Hoppla, da muss man ja als alter Fan des Lekman-Klassikers »Black Cab« unbedingt hereinhören!

Diese Töne klingen ungewöhnlich: Nicht schwedisch, nicht finnisch, irgendwie unbekannt. Schwer einzuordnen. Um Alltagsgeschichten geht es hier offenkundig, unspektakulär und gleichwohl von schrulliger Wärme. Melancholisch klingt das, aber nicht im Übermaß. Und ohne jegliche Kenntnisse des Finnlandschwedischen wird hier klar, dass Björkas kleine Ironien und Garstigkeiten in die Songs einwebt, was auch schon zu Cats-On-Fire-Zeiten zu seinen Markenzeichen gehörte. Lotta Svärd ist übrigens ein Gedicht im Epos vom »Fähnrich Stahl« des finnlandschwedischen Dichters Johan Ludvig Runeberg. Lotta, die im Epos mit ihrem Mann in den Krieg zieht, ist Namenspatin der 1924 gegründeten schwedischen Lottabewegung und der 1918 geschaffenen und im finnischen Winter- und Fortsetzungskrieg tätigen Lotta-Svärd-Organisation. Beide dienten als Zivilschutzorganisationen von Frauen im Kriegsfall, sagt Wikipedia. Ganz so kriegerisch geht es bei Vasas Flora Och Fauna nicht zu. Lieber pflegt man augenzwinkernde Anspielungen an die glorreiche Rocker-Tradition der Region Österbotten, aus der legendäre Haudegen wie Leevi And The Leavings oder Dennis Lyxzén stammen, der Sänger der Hardcore-Punkband Refused. Der Track Leevi And The Leavings pflegt aber keineswegs heftige Töne, sondern schwelgt in zurückhaltend-euphorischen Harmoniegesängen. Und irgendwann schmiegt sich die Farfisa-Orgel an Gitarre und Piano an, als wollte sie da Schnurren lernen.

Die letzten 5 Beiträge von Eva-Maria Vochazer

Noch keine Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Folgende Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

*
Bitte gib das Sicherheitswort auf dem Bild ein.
Anti-spam image