Home
Foto nordische Landschaft

02. Juli 2015

Weniger ist mehr mit Wolfrunner

Manchmal könnte man zu dem Schluss kommen, dass jeder, der eine Gitarre halten und drei Akkorde spielen kann, sich heutzutage Singer-Songwriter nennt. Und auf der Bühne melancholisch in sich hineinmurmelt und die immer wieder die gleiche Mär von den bösen Hindernissen bejammert, die das Leben ihm (oder ihr!) in den Weg legt. So weit, so unendlich langweilig und banal. Vielleicht ist einfach nur in Vergessenheit geraten, dass gute Singer-Songwriter (früher hießen sie noch Liedermacher!) im besten Falle wunderbare Geschichtenerzähler sind. Vielleicht hat es sich einfach noch nicht herumgesprochen, dass Andeutung und Geheimnis die Zuhörer sehr viel mehr in den Bann ziehen als jede dick aufgetragene öffentliche Seelenschau. Und deshalb horcht man bei Wolfrunner auf. Weil hier weniger mehr ist. Weil Patrik Backlund zwar scheinbar Alltagsdinge erzählt. Aber dahinter steckt dann Gehaltvolleres. Erfahrungen, die tiefer gehen. Hier muss man schon genau hinhören. Und mit simpler Klampferei hat der Musiker aus Nordschweden mit derzeitigem Wohnsitz in der Hafenstadt Umeå nichts im Sinn: Seine nur scheinbar scheinbar reduzierten Songs sind komplizierter und vielschichtiger aufgebaut, als es zunächst den Anschein hat. In den vergangenen zwei Jahren ist Patrik Backlund mit INVSN getourt, dem neuen Projekt von Dennis Lyxzén (ehemals Refused)). Als Wolfrunner hat Backlund die neue EP »SAFEWORD BUDAPEST« herausgebracht, auf der er hörbar seine sanftere Seite auslebt. Der fein reduzierte Track »On Nine« gefällt besonders gut!