Home
Foto nordische Landschaft

04. Januar 2018

Ein sanfter Sturm zieht auf mit Daniela Reyes

Daniela Reyes könnte fast als Wunderkind durchgehen: Knapp 15 Jahre ist sie alt, hat aber schon ihren ersten Plattenvertrag beim norwegischen Qualitätslabel Toothfairy ergattert (wo übrigens auch Durchstarterin Ary zu finden ist!) und bereits auf mehreren renommierten Festivals in ihrer Heimat gespielt. Und da sie sich im arg überfischten Becken der Singer-Songwriter bewegt, ist diese kleine Karriere in jungen Jahren als noch erstaunlicher zu bewerten.

Aus dem großen Meer der Klampfenliesen hervorzustechen, dazu gehört schon was! Vielleicht liegt es daran, dass Daniela Reyes diese sehr ausdrucksstarke, leicht belegte Stimme hat und mit wunderbarer Großäugigkeit für ihr Alter ganz schön lebensweise Geschichten erzählt. Und außer Gitarre auch noch Ukulele, Akkordeon, Bass und die Loopstation zu bedienen weiß! Mit ihrer scheinbaren Naivität erinnert die Musikerin durchaus an die unvergessene Melanie. Der nicht sehr norwegische Name der jungen Sängerin ist kein Zufall: Daniela Reyes stammt ursprünglich aus Kolumbien und wurde schon in sehr frühen Jahren von einer norwegischen Familie adoptiert. Das Akkordeonspiel hat sie von ihrem norwegischen Adoptiv-Großvater gelernt. Ein großes Repertoire vorzuweisen hat die Nachwuchskraft naturgemäß noch nicht, aber im fein zurückgenommen »Station Z« lässt die junge Frau mit der großen Präsenz einen sanften Sturm aufziehen und alle Sterne am Himmel leuchten! Wir merken uns für das Jahr 2018: Unschuld ist das neue Cool!