Home
Foto nordische Landschaft

02. April 2009

Cool und gelangweilt: Le Corps Mince de Françoise

lecorpsmincedefranoiselcmdf42Darauf muss  man erstmal kommen: Die eigene Band Le Corps Mince De Françoise zu nennen. Übersetzt in etwa: Der schlanke Körper von Francoise. Mal wieder ein Erfolg der finnischen Schulpolitik, dass diese drei Mädels aus Helsinki im Französischunterricht besonders gut aufgepasst haben? Die Schwestern Emma und Mia Kemppainen und ihre Freundin Mia Nykvist sind ausgezogen, um in diesem Jahr die legitime Nachfolge der brasilianischen Elektropopüberflieger Cansei De Ser Sexy anzutreten. Mit leicht überdrehten Dancefloor-Electronics und einer schicken Dosis Anarchie allein aber kommt man heute aber nicht mehr weit. Die stylishe Selbstinszenierung spielt eine eine ebenso große Rolle. Eine Band wie The Knife hat Generationen von Halbwüchsigen beeinflusst und auch bei LCMDF ihre deutliche Spuren hinterlassen. Mode wird zur Inspiration für Popmusik und umgekehrt. Schon irgendwie merkwürdig. Aber es wirkt. Dass die Drei vor kurzem die Begleitmusik zur Schau des Pariser Modemachers Castelbajac spielen durften, hat ihrer Karriere gewiss nicht geschadet.

Aber genug gemäkelt! Die drei finnischen Französinnen kultivieren diese gewisse Unfertigkeit, Amateurhaftigkeit, die ihrem Post-Rrrriot-Girls-Aufmüpferpop erst den wirklichen Charme verleihen. Mit den Klischee der herausgeputzten Punkdiscorebellinnen spielen diese drei nur. Viel zu jung, um tatsächlich die Überzicken zu geben, wie sie es in ihrem Song »Bitch Of The Bitches« tun. Und so abgeklärt, dass sie cool und gelangweilt sind wie in »Cool And Bored«, das sind sie trotz drei Ladungen Lidschatten in Regenbogenfarben noch lange nicht.

lecorpsmincedefranoiselcmdf2Was hier wirklich zählt: Die unwiderstehliche Tanzbarkeit. Energie, Temperament und eine riesengroße Spiel- und Experimentierlust. Die unbeschwerte Attitüde: »Hallo Welt, hier kommen wir«! Was für sie spricht: Ihre unbedingte Verliebtheit in bliepende Sounds aus der Frühzeit des Computerzeitalters. Und wer zu all dem nicht tanzen mag, muss Oropax in den Ohren haben.

Noch haben Le Corps Mince De Françoise noch nicht einmal ihr Debütalbum herausgebracht, das für dieses Jahr ansteht. Einen ordentlichen Hype um sich gemacht haben sie allerdings schon. Ob sich ihr groovig-angesagter Halbstarkensound auch live gut anhört, können zumindest die Besucher des Leipziger »Don´t Believe The Hype Festivals« am 9. April herausfinden.

Und noch was: Die Twitterei hat inzwischen auch Helsinkis Bands massenhaft erfasst. Was Emma über den Stand der Dinge zu sagen hat – hier sind ihre aktuellesten Tweets abzurufen.